Firmengeschichte

Der Grundstein zur Entstehung der Albert Elligsen GmbH wurde am 17. Oktober 1931 vom Großvater des jetzigen Firmeninhabers Dirk Elligsen gelegt. Aufgrund der großen Arbeitslosigkeit konnte Albert Elligsen nicht in seinem erlernten Beruf arbeiten und entschied sich zur vertraglichen Übernahme einer Firmenvertretung der Kohlengroßhandlung Köhler & Hennies. Mit Bereitstellung des Kundenstammes der Ortschaften Stederdorf, Wendesse und Meerdorf verpflichtete sich Albert Elligsen zur Abnahme aller Brennmaterialien bei der Firma Köhler & Hennies.
Gemeinsam mit seiner Ehefrau Ella Elligsen baute er sowohl das Unternehmen als auch den Kundenstamm in den folgenden Jahren beständig aus.

Albert Elligsen und Ehefrau Ella
1934
Erweiterung des Betriebes
1934 ergänzt ein gepachteter Mehl-, Futtermittel- und Getreidehandel den Betrieb.
1938
Bau eines modernes Kohlenlager
Der Erwerb von Grundeigentum und Bau eines "modernen" Kohlenlagers.
1939
Modernisierung
Modernisierung der Transportmöglichkeiten, Erwerb einer gebrauchten Primus-Deutz Zugmaschine, sowie eines gummibereiften Wagens.
1952
Fuhrparkerweiterung
Fuhrparkerweiterung und der schwerpunktmäßige Vertrieb von gesackten Kohlen führte mit dem Kauf eines Förderbandes, sowie eines Sackhebers zu weiteren Modernisierungsmaßnahmen im Unternehmen.
1958
Kartoffelgroß- und einzelhandel
Eintritt des Sohnes Gerhard Elligsen in das väterliche Geschäft und Erweiterung der Produktpalette. Es entstand ein Kartoffelgroß- und einzelhandel. Der Vertrieb von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln wurde aufgenommen und das Brennstoffangebot um Heizöl erweitert. Alle Buchhaltungsarbeiten wurden zu dieser Zeit von Werner Elligsen, dem anderen Sohn des Geschäftsgründers, nach Feierabend verrichtet. Gerda Becker, spätere Ehefrau von Gerhard Elligsen, erweiterte das Sortiment und baute so über die Zeit ein "Grünes Warenhaus" für Kleingärtner- und Handwerksbedarf auf.
1968
Übergabe der Geschäftsführung
Übergabe der Geschäftsführung von Albert Elligsen an seinen Sohn Gerhard, der 1969 als Komplementär in die neu gegründete Kommanditgesellschaft, der Albert Elligsen KG, eintrat.
1971
Umgestaltung der Unternehmensform
Umgestaltung der Unternehmensform. Es wurde neben der Kommanditgesellschaft eine Agrarhandels- und Dienstleistungs GmbH eingerichtet. Ein Kartoffelsortierbetrieb wurde gebaut.
1976
Albert Elligsen GmbH
Einleitung der Übernahme der gesamten Geschäftsanteile der Agrarhandels- und Dienstleistungs GmbH sowie die Umwandlung der Personengesellschaft Albert Elligsen KG in die bis heute bestehende Unternehmensform einer Kapitalgesellschaft. Das Unternehmen firmiert seitdem unter dem Namen Albert Elligsen GmbH.
1985
Bau einer neuen Lagerhalle
Der zusätzliche Handel mit Speisezwiebeln brachte notwendige Veränderungen im verarbeitenden Bereich. Einrichtung einer neuen Lagerhalle mit modernster Belüftungs- und Regelungstechnik, so dass die Lagerung unter optimalen und computerüberwachten Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnissen gewährleistet ist.
1988
Eintritt von Dirk Elligsen
Eintritt von Dirk Elligsen als kaufmännischer Angestellter in die Firma.
1998
Gründung der Elligsen Tankstellen GmbH
Mit dem Bau einer eigenen Tankstelle "Elli Oil" in Stederdorf und der Gründung der Elligsen Tankstellen GmbH wurde das "Grüne Warenhaus" geschlossen.
1999
Übergabe der Geschäftsführung
Übergabe der Geschäftsführung der Albert Elligsen GmbH von Gerhard Elligsen an seien Sohn Dirk Elligsen.
2000
Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen
Erneut Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen von Verladung und Verpackung. Zur Zeit werden mit diesem Maschinenpark täglich 80 t Speisekartoffeln und 20 t Speisezwiebeln aufbereitet, verpackt und ausgeliefert.
2005
Bau neuer Lagerhallen
Bau der neuen Lagerhallen zwischen Stederdorf und Wendesse mit Kistenkühllager von 2500 t, Zwiebelflächenlager von 4000 t und Düngemittellager 1300 t.
2006
28 Voll- und 11 Teilzeitkräfte
Heute sind bei der Albert Elligsen GmbH und der Elligsen Tankstellen GmbH 28 Voll- und 11 Teilzeitkräfte beschäftigt. Die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist der Garant für einen reibungslosen Betriebsablauf und die Zufriedenheit sowohl der Landhandels- als auch Tankstellenkunden.