Kartoffel

Den Großteil unserer Speisefrüh- und Speisekartoffeln beziehen wir aus dem regionalen Anbau. Die von uns benötigte Menge stimmen wir mit der vor Ort produzierten Landwirtschaft in Bezug auf Sortenwahl und Reifezeit genau ab.

Der Bedarf von Speisefrühkartoffeln in den Monaten Mai bis Juni wird überwiegend durch Importe aus Spanien und Israel gedeckt.

Schon im Juni beginnt die Vermarktung von deutschen Speisefrühkartoffeln aus unserer Region. Ab August werden Speisekartoffeln gehandelt, welche auch aus dem hiesigen Anbau stammen. Sie werden bei uns direkt vermarktet, aber auch unter besten Bedingungen eingelagert, sodass wir unseren Bedarf bis in die Monate Mai/Juni des kommenden Jahres aus dem regionalen Anbau decken können.

Qualitätskontrolle

Alle Kartoffeln unterliegen einer Eingangskontrolle, die von einem unabhängigen Prüfer der Landwirtschaftskammer Hannover vollzogen wird. Nach der Prüfung gelangt die Ware entweder in die direkte Verarbeitung oder sie wird eingelagert. Die Aufbereitung der Ware erfolgt in mehreren Arbeitsprozessen: 

  • Kalibrierung der Kartoffeln (Normalsortierung zwischen 35 und 65 mm).
  • 1. Handverlesung: grüne und beschädigte Knollen werden aussortiert.
  • Je nach Kundenwunsch wird die Ware gewaschen oder gebürstet.
  • 2. Handverlesung: letzte Kontrolle vor der Verpackung.
  • Verpackung in Gebinden von 1 bis 25 kg in unterschiedlichen Ausführungen.
  • Verladung auf isolierte Lkw`s.
  • Die Auslieferung der Ware erfolgt durch den eigenen Fuhrpark.
  • Von der Bestellung bis zur Anlieferung beim Kunden vergehen max. 10 bis 12 Stunden.